Fruehjahrskonzert 2012 >zurück<

Ohne Musik wäre diese Welt ein Irrtum Friedrich Nietsche

Auf den Frühling eingestimmt wurden die Zuhörer des Frühjahrskonzertes der Floridsdorfer Spatzen am 25.3.2012 im Haus der Begegnung , in Wien 21, Angererstraße. Das Programm war abwechslungsreich, die Stücke, wie immer, vom engagierten Dirigenten Heinz Koihser arrangiert. Der Dirigent, das Orchester, die Sängerin Marika Ottitsch-Fally, der Sänger Tomasz Pietak und die Harfinistin Angela Selucky mit ihrer Tochter Charlotte (Hackbrett) bereiteten dem Publikum mit ihren musikalischen Darbietungen einen sehr vergnüglichen und beschwingten Nachmittag. Der Moderator Viktor Kautsch gewann das Publikum abermals durch seine erfrischende Art und strapazierte die Lachmuskel der Zuhörer.
Mit dem „Floridsdorfer Spatzenmarsch“ von Karl Schreier wurde das Frühjahrskonzert eröffnet. Als nächstes Stück bekam das Publikum „Armonie alpine“ von Giacomo Sartori zu hören. Das Orchester präsentierte mit diesem Stück sein Können. Es folgte das „Ave Maria“ von Charles Gounod. Mit Unterstützung des Orchesters haben T. Pietak durch seinen Gesang und A. und Ch. Selucky mit ihren Instrumenten die Zuhörer beeindruckt. Beim nächsten Stück „Gavotte“ von Francois Joseph Gossec verspürte man Lust mitzutanzen. Ein großes Lob hat sich T. Pietak mit der „Register Arie“ von W.A. Mozart verdient. Mit der populären Komposition „ Eine kleine Nachtmusik“ von W.A.Mozart bescherte das Orchester seinem treuen Publikum abermals große Freude. Danach hatte M.Ottisch-Fally mit „Du sollst der Kaiser meiner Seele sein“ von Robert Stolz ihren großen Auftritt. Die Zuhörer waren begeistert. Mit der „Hexenpolka“ von Baron Paakunainen zogen A.u.Ch. Selucky das Publikum abermals in ihren Bann. Sehr zufrieden mit dem ersten Teil gingen alle in die Pause.
Mit Marschmusik eröffnete das Orchester mit „Al passo“ von Giacomo Sartori den zweiten Teil . Mit „La ei darem la mano“ (Reich mir die Hand mein Leben) von W.A. Mozart betörten M.Ottitsch-Fally und T. Pietak das Publikum. Das Orchester führte anschließend mit dem „Kaiserwalzer“ von Johann Strauß die Zuhörer im Geiste aufs Tanzparkett. Mit sichtbarem Vergnügen und mit Unterstützung des engagierten Orchesters gab M.Ottitsch-Fally „G’stellte Mädeln“ von Oskar Straus zum Besten. Zur Einstimmung auf den Frühling durfte Robert Stolz mit „ Wenn die kleinen Veilchen blühen“ nicht fehlen. Den nächsten Auftritt hatte der charmante T. Pietak mit „Oh, Donna Clara“ von J. Peterburski . Die erste Strophe sang er sogar in polnischer Sprache. Mit viel Feingefühl gespielt , erfreute A. u. Ch. Selucky das Publikum mit „The Rose“ von Amanda Mc Broom. Ein wunderbares und zu Herzen gehendes Schlussstück brachte das Orchester mit „Time to say goodbye“ dar und war eine schöne Untermalung der Schlussworte von V. Kautsch.
Das Publikum hatte, so wie immer, Lust auf mehr, applaudierte mit Begeisterung, und so gab das Orchester mit seinem ausgezeichneten Dirigenten noch 3 Draufgaben. A. und Ch. Selucky verzauberten die Zuhörer nochmals mit „The Rose“. Der zweite Ohrwurm „ Alle Wasser der Erde fließen“ von Herbert Seiter wurde gesungen von T. Pietak und der dritte Ohrwurm „ Im Prater blüh’n wieder die Bäume“ von Robert Stolz wurde gesungen von der bezaubernden M. Ottitsch-Fall, T. Pietak hat sich mit seiner wunderbaren Stimme beim Refrain dazu gesellt. Die Darbietungen des Dirigenten, des Orchesters, der Sänger und der zwei Künstlerinnen an der Harfe, bzw. am Hackbrett riefen beim Publikum helle Begeisterung hervor.
Die „Floridsdorfer Spatzen“ freuen sich schon auf das Wiedersehen mit Ihnen beim Herbstkonzert 2012!